Köpfe im Dezember

Ölbilder – Köpfe in abstrakter Malweise. Sehr verschieden un doch mit Gemeinsamkeiten.

Ich kann es nicht leugnen, ich male sehr viele Köpfe / Gesichter.

Ein erstes Beispiel ist eigentlich ein „altes“ Bild.

Vor ein paar Jahren hatte ich es gemalt (12/2016), dann stand es lange im Atelier in der Auslage und dort in der prallen Sonne. Die Nase und die Bäckchen hatte ich ursprünglich in Leuchtfarbe gemacht. Davon war nichts mehr übrig. So habe ich das Bild quasi restauriert. Diesmal jedoch ohne Leuchtfarbe, denn keine dieser Leuchtfarben ist wirklich lichtecht.

Ich dachte, dass ich von jedem Bild Fotos habe, aber das hier im alten Zustand — ich habe nichts gefunden.
So sieht es heute aus.

Gemälde in Öl, verrücktes Gesicht
Öl auf Leinwand 50×50

Ich habe dann im Dezember noch ein paar hinterher geschoben.

Ölbild auf Leinwand, stellt den abstahierten Kopf eines Menschen dar. Titel: Denker
Öl auf Leinwand „Denker“ 40×40 cm
Bild auf Leinwand, mit Acryl und Ölfarben gemalt. Kopf mit blau / türkis Hautfarbe und riesigen Lippen.
Acryl, Öl auf Leinwand, 40×40 cm „Durchblick“
Ölbild auf Leinwand, ein Kopf der unausgefüllt blieb und bei dem man den Hintergrund durchsieht, sodass er transparent wirkt.
Öl auf Acryl auf Leinwand, 25×30 cm. Titel: transparent face
Ölgemälde, Kopf in knalligen Farben, wobei Teile davon durch Vierecke gemalt sind.
Öl auf Leinwand, 50×50 cm, Titel: Pixeled Face

Besuch in der Autowerkstatt

Ölbild von einer Autowerkstatt. Freunde, die dort arbeiten mit dem zwingend notwendigen Zubehör, wie Kölsch, Kaffeemaschine und Grill.

Manchmal ist der Anlass für ein Bild recht ungewöhnlich. Vor allem dann, wenn es so ein außergewöhnliches Thema ist.

Freunde von mir arbeiten in einer kleinen, freien Autowerkstatt. Und dort findet nicht nur die Arbeit statt, sondern ab und an auch mal ein Fest. Dann steht ein Grill bereit und das Kölsch darf natürlich nicht fehlen.

Ich war mal wieder dort und habe mich einfach über das Wiedersehen gefreut. Diese Freude habe ich am späten Abend dann in ein Bild gegossen.

Die recht große Leinwand (100x70cm) war schon mit Acryl und Rolle farbig grundiert. Das passte irgendwie ganz toll als Boden der Werkstatt. Das Bild sollte locker und freundlich wirken, daher darf der Hintergrund überall auch durchscheinen und hält das Ganze farblich zusammen.

Darstellung zweier Freunde in einer Autowerkstatt, Ölbild auf einer Leinwand
Friends, Freunde
ACryl und Ölfarbe auf Leinwand, 100x70cm

Ich finde malen super. Man kann viel mehr darstellen, als das mit einem Foto jemals möglich wäre.

Kunst trifft Karneval in Köln-Porz

2 Bilder für die Ausstellung „Kunst trifft Karneval“ in Köln-Porz.
Sehr bunt, sehr schön aber auch sehr zeitkritisch.

Ich habe mich gefreut, als wieder mal auf „Kunst trifft Karneval“ in Köln-Porz hingewiesen wurde. Denn ich hatte bereits zwei Bildideen im Kopf.

Begonnen hatte ich bereits das Bild „Finanzhai trifft Neptun“

Ein auf den zweiten Blick zeitkritisches Bild.
Doch sehen Sie selbst.

Finanzhai trifft auf den sauren Neptun, da hilft auch kein Kölsch mehr.

 

Dann kommt nochmal die Finanzbranche vor.
Diesmal wird versucht, mit grünen Konfetti ihr sonstiges Tun zu überdecken und sich als Saubermänner darzustellen. Manche sind schon selbstzufrieden, andere noch auf der Suche.

Grüne Konfetti für einen „grünen“ Anstrich

 

Schön dabei, dass man die Bilder in der Ausstellung im Rathaus Porz vom 21.1. bis 26.2.2019 anschauen kann. Natürlich unter vielen anderen.
Eröffnung der Vernissage mit großem Auftritt des Porzer Dreigestirns am 21.1. ab 18:30 Uhr.

Der Bedrohung ein Bild / ein Gesicht geben

Ein Bild, welches die Ängste eines Vaters aufzeigt.

Ich bin Vater einer kleinen, blonden Tochter und ich habe irgendwie ständig Angst um sie.
Aber das ist bei Vätern wohl immer so und hängt weder vom Geschlecht noch von der Haarfarbe ab.

Nachdem ich mich im Carport auch mit den Ölfarben eingerichtet hatte, wollte ich auch mal wieder ein kleineres Ölbild in etwas naiverem Stil malen.
Das Thema waren letztendlich meine Ängste.

Ich denke man sieht sofort um was es geht.
Links die Bedrohung der wunderschönen, heilen Welt mit einem blonden Mädchen als Zentrum.

Bedrohung der heilen Welt

Wofür stehen wohl
der Mann im Anzug,
sein Hut,
sein Blick,
das Gestrüpp bis zum Horizont,
die dunklen Wolken, …

Noch ein Porträt

Porträt mit Anlehnung an das tatsächliche Aussehen, erweitert um die Vorlieben.

Diesmal auch mein neuer Stil, aber hier sind die Merkmale des Aussehens etwas stärker herangezogen worden.

->Porträt mit Anlehnung an das tatsächliche Aussehen, erweitert um die Vorlieben.

Die Vogelliebhaberin

Wer nun denkt, dass ich nicht auch realistische Porträts malen könnte, liegt falsch.

Allerdings kann ich den Schalk oft nicht ganz raus lassen. Ich muss ihn manchmal rauslassen. 🙂

Lüstling – :-)

Sexy Bild aus sexy Linie – anders konnte es nicht mehr sein. Wie schön, dass es genau so wurde.

Entstanden aus einer Linie.

Die war einfach so sexy, da musste ich weitermalen.

Welches ist die sexy Linie?
Richtig – Sie wissen es.

Sexy Bild aus sexy Linie – anders konnte es nicht mehr sein. Wie schön, dass es genau so wurde.

Wie sieht wohl ein Porträt eines Paares aus?

Paare im Porträt, Gemälde in Acryl und Öl

Käme jemand ums Eck und will ein Porträt eine Paares,
dann würde er sicherlich nicht dies erwarten.

Ein Päärchen und seine Eigenheiten

Und doch steckt alles drin. Es ist eine ganz bestimmte Ähnlichkeit, die hier drin steckt. Es sind Merkmale der Person, des Umfelds, des Ausdrucks, …

Ich bin sicher, dass Dutzende das Paar erkennen würden.

Es war kein Auftrag. Dieses Bild entstand, durch eine kleine Inspiration
aus Richtung „Süd“.

Tragödie im Umfeld wird zum Bild

Buntes, strahlendes Bild / Gemälde mit leider traurigem Thema, dem Tod , dem Verlust

Manchmal ist es seltsam, woher die Inspirationen für ein Bild kommen.

Dieses heißt: Verlust der Tanzpartnerin

Es steht aber für viel, viel mehr

Verluste sind etwas Heftiges

Einige Bestandteile nutze ich immer wieder in meinen Bildern, sie sind Symbole. Zum Beispiel stehen bei mir die „fliegenden“ Vierecke für die Bausteine des Lebens.

Der Tod in Bilder gebannt. Es soll nicht sein und doch …

Mir fällt auf, dass ich immer, wenn Menschen von mir / uns gegangen sind,
die Verarbeitung häufig mittels „Malen“ gemacht habe.

B RIP