Der Brexit als Inspiration für Ölbilder

Der Brexit, die never ending Story? Der Brexit als Inspiration für Ölbilder.

Der Brexit ist ja ein nicht mehr endendes Thema. Aber überall werden gerade neue Mauern hochgezogen und die Leute, die das tun und auch die Leute, die nicht glaubten, dass die neuen Mauern kommen werden, werden ganz schön dumm aus der Wäsche schauen.

Hier, diejenigen die mitgebaut haben und sich dann überrascht umsehen (werden).

Die hier haben selbst mitgebaut und nicht geglaubt, dass die Mauer kommt.

Und dann noch die, die gedacht haben, sie könnten es verhindern und schauen nun ängstlich ums Eck, was da wohl auf sie zukommt.

Was wird nun werden?

Diese Bilder habe ich bereits in der Grundschule in der 4ten Klassse mal vorgestellt. Selbst dort sind die ersten SchülerInnnen über den Brexit und einige  neue Mauern informiert. Manche sind noch gar nicht politisch angehaucht, andere schon recht weit. Ich nehme an, dass hier das Elternhaus  die größte Rolle spielt.

Plastikmüll im Meer, eine interessante Umsetzung

Ölbild einer Plastikflasche im Meer.

Ich habe ja schon vor Jahren immer mal wieder den Plastikmüll im Meer als Inspiration für Bilder genommen, diesmal hatte ich eine neue Idee, das Thema anzugehen.

Plastikflasche als Müllmine im Meer

Leider ist das Foto nicht 100%ig. Die Oberfläche spiegelt etwas durch das von rechts einfallende Licht.

Bitte achtet darauf in Zukunft möglichst wenig Plastik zu benutzen und zu verbrauchen. Recycling scheint ja, zumindest momentan, nicht so zu laufen, wie man das sich so vorgestellt hat. 5%, die tatsächlich recycled werden, das ist ernüchternd. DAs ist viel zu wenig.

Dieses Bild wurde seltsam – richtig seltsam

Seltsame Figur, der verdrehte Kopf.

Der Hintergrund gab einfach gewisse Linien vor, die ich dann zu einem Kopf / zu einer Person verfremden wollte. Es wurde eine Person, aber die war schon ziemlich „strange“ (seltsam, fremd).

Ziemlich seltsame Figur, nicht schön, aber interessant

Ich habe sogar lange überlegt, ob ich dieses Bild hier überhaupt auf der Homepage aufnehmen soll. Aber es ist entstanden, wird wohl nicht übermalt, daher hat es auch ein Recht gezeigt zu werden. Schließlich hat es was, auch wenn das so nicht geplant war.

Der Kopf sieht aus, als wäre er um 180 Grad verdreht auf dem Körper.

Wie gesagt: nicht schön, aber interessant.

Das Altern thematisiert

Das Altern ist schon komisch. Eines Teils entwickelt man sich weiter, andernteils zurück. Doch egal, was Außen passiert, das Innen ist wichtiger.

Wie schon mal in einem vorherigen Artikel geschrieben, ist die Vorweihnachtszeit emotional nicht ohne. Dabei denkt man auch oft an die Verstorbenen und was haben diese alle gemein? Den Tod bzw. das Altern.

Und ich habe auch schon geschrieben, dass man nach Weihnachten durch aus mit einem „Kater“ wieder aufwachen kann. Meiner heißt wohl „Alter“.

Es gab jetzt zu Beginn des Jahres eine Zeit bei der für mich das Altern beim Malen eine stärkere Rolle gespielt hat.

Das erste hier, ist ja noch recht fröhlich.

Doch zuerst in Teilen:

Das Bild wurde am Computer etwa halbiert und die rechte Hälfte abgedeckt. Man sieht nur die junge Frau.
Das Alter, noch jung – Öl auf Leinwand – 50×50 cm
Diesmal ist der linke Teil des Bildes verdeckt, man sieht die alte Frau
Nun der altgewordene Teil.

Die Frauen mögen mir bitte nachsehen, dass es das Bild einer Frau wurde.

Hier nun komplett:

Diesmal sieht man das ganze Ölbild. Den Kopf einer Frau, der links nsehr jung wirkt, vielleicht noch unter 20, und rechts schon recht alt mit grauen Haaren.
Das Alter No1, Öl auf Leinwand, 50×50

Das obige Bild erscheint ja noch recht fröhlich, das liegt auch an den ganzen Symbolen, Ornamenten, die zusätzliche Farbe rein bringen und für mich jedes auch eine Bedeutung hat.

Das nächste Bild dreht sich genau um die selbe Thematik – das Altern.

Auch hier wieder die einzelnen Teile verdeckt.

Zuerst die Jugend:

Ölbild mit dem Kopf einer Frau, die Hälfte ist verdeckt, man sieht nur das Gesicht einer Frau um die 30.
AlternNo2, Öl auf Leinwand, 30x40cm

Nun etwas älter:

Diesmal ist der andere Teil verdeckt. Man sieht ein Frau so um die 80 oder gar 90
AlternNo2, zweiter Teil

Und nun natürlich noch das ganze Bild:

Diesmal sieht man das ganze Bild.
Altern No2, Öl auf Leinwand, 30x40cm

Besuch in der Autowerkstatt

Ölbild von einer Autowerkstatt. Freunde, die dort arbeiten mit dem zwingend notwendigen Zubehör, wie Kölsch, Kaffeemaschine und Grill.

Manchmal ist der Anlass für ein Bild recht ungewöhnlich. Vor allem dann, wenn es so ein außergewöhnliches Thema ist.

Freunde von mir arbeiten in einer kleinen, freien Autowerkstatt. Und dort findet nicht nur die Arbeit statt, sondern ab und an auch mal ein Fest. Dann steht ein Grill bereit und das Kölsch darf natürlich nicht fehlen.

Ich war mal wieder dort und habe mich einfach über das Wiedersehen gefreut. Diese Freude habe ich am späten Abend dann in ein Bild gegossen.

Die recht große Leinwand (100x70cm) war schon mit Acryl und Rolle farbig grundiert. Das passte irgendwie ganz toll als Boden der Werkstatt. Das Bild sollte locker und freundlich wirken, daher darf der Hintergrund überall auch durchscheinen und hält das Ganze farblich zusammen.

Darstellung zweier Freunde in einer Autowerkstatt, Ölbild auf einer Leinwand
Friends, Freunde
ACryl und Ölfarbe auf Leinwand, 100x70cm

Ich finde malen super. Man kann viel mehr darstellen, als das mit einem Foto jemals möglich wäre.

Kunst trifft Karneval in Köln-Porz

2 Bilder für die Ausstellung „Kunst trifft Karneval“ in Köln-Porz.
Sehr bunt, sehr schön aber auch sehr zeitkritisch.

Ich habe mich gefreut, als wieder mal auf „Kunst trifft Karneval“ in Köln-Porz hingewiesen wurde. Denn ich hatte bereits zwei Bildideen im Kopf.

Begonnen hatte ich bereits das Bild „Finanzhai trifft Neptun“

Ein auf den zweiten Blick zeitkritisches Bild.
Doch sehen Sie selbst.

Finanzhai trifft auf den sauren Neptun, da hilft auch kein Kölsch mehr.

 

Dann kommt nochmal die Finanzbranche vor.
Diesmal wird versucht, mit grünen Konfetti ihr sonstiges Tun zu überdecken und sich als Saubermänner darzustellen. Manche sind schon selbstzufrieden, andere noch auf der Suche.

Grüne Konfetti für einen „grünen“ Anstrich

 

Schön dabei, dass man die Bilder in der Ausstellung im Rathaus Porz vom 21.1. bis 26.2.2019 anschauen kann. Natürlich unter vielen anderen.
Eröffnung der Vernissage mit großem Auftritt des Porzer Dreigestirns am 21.1. ab 18:30 Uhr.

Noch ein Porträt

Porträt mit Anlehnung an das tatsächliche Aussehen, erweitert um die Vorlieben.

Diesmal auch mein neuer Stil, aber hier sind die Merkmale des Aussehens etwas stärker herangezogen worden.

->Porträt mit Anlehnung an das tatsächliche Aussehen, erweitert um die Vorlieben.

Die Vogelliebhaberin

Wer nun denkt, dass ich nicht auch realistische Porträts malen könnte, liegt falsch.

Allerdings kann ich den Schalk oft nicht ganz raus lassen. Ich muss ihn manchmal rauslassen. 🙂

Lüstling – :-)

Sexy Bild aus sexy Linie – anders konnte es nicht mehr sein. Wie schön, dass es genau so wurde.

Entstanden aus einer Linie.

Die war einfach so sexy, da musste ich weitermalen.

Welches ist die sexy Linie?
Richtig – Sie wissen es.

Sexy Bild aus sexy Linie – anders konnte es nicht mehr sein. Wie schön, dass es genau so wurde.