Kultur und Schule-Projekt nahezu abgeschlossen

Zuerst ging es einmal rund um die Welt, dann hatte jeder die Freiheit sein eigenes Projekt zu wählen. (Alles im künstlerischen Sinne.)

Das Kultur und Schule-Projekt in der Hugo-Kükelhaus-Schule ist nahezu abgeschlossen.

Noch steht eine Ausstellung der Werke an. Das wird wohl im April sein. Denn nun sind die Schüler in den Praktika, schließlich sind das Schüler der Abschlussstufe. Noch dieses Jahr geht es für diese in die Ausbildung.

Nach 9 Blöcken mit Kunst rund um die Welt hat sich jeder Schüler für ein eigenes Thema entschieden, welches er in seinem bevorzugten Stil umsetzen wollte bzw. will.

Alle Themen lehnen sich an die Kunstthemen an, die wir zuvor angesprochen oder gar umgesetzt haben.

Hier nun einige Beispiele:

 

Wir haben die geschmückten Busse aus Indien und Pakistan bewundert. Eine Schülerin nahm sich diesem Thema an. Wir bauten einen Bus aus Schichtplatten und haben diesen mit Kleinteilen aus Metall, Kunststoff beklebt. Der Clou: im Unterboden steckt ein Adapter für die versteckte Aufnahme eines ferngesteuerten Autos. Spricht der Bus kann nun durch die Schulgänge fahren.

Ein Schüler wollte sich nicht auf einen Aspekt unserer Weltreise beschränken und hat möglichst viele Elemente unserer Kunstreise nachgebildet und vereint diese zu einer Collage auf einer großen Holzplatte.

Ein Schüler fand die afrikanische Flora und Fauna sehr ansprechend. Er stellt eine Collage auf Leinwand zusammen. Thema ist die Landschaft, Flora und Fauna Afrikas.

Ein Schüler ist begeisterter Anhänger von Ornamenten und kleinteiligen Strukturen. Ihn haben die bemalten Hände aus Asien und Afrika beeindruckt. Jedoch fehlten ihm hier die Farben. Sein Projekt: eine riesige Hand mit bunten Ornamenten / Strukturen auf Leinwand.

Eine Schülerin war nicht in der Lage auf Leinwänden zu arbeiten, daher fiel ihre Wahl auf die tollen, bunten Stöcke, die die Australier gerne anfertigen und  als Dekoration nutzen. Es war toll, dass andere Schüler und die Lehrerin ihr bei der Umsetzung halfen.

Stand März 2020: Nicht alle Projekte sind bis jetzt fertig geworden, aber an jedem Projekt wird weiter gearbeitet. Zuerst in den normalen Kunststunden und dann noch in den Praxistagen. Im April bin ich dann auch noch mal vor Ort um die Arbeiten mit den Schülern abzuschließen und eine Ausstellung im Schulgebäude aufzubauen.

Erfahrungsbericht:

Dieses Projekt führte mich wieder in eine besondere Schule mit ganz besonderen Schülern. Alle hatten mit Einschränkungen zu kämpfen, aber jeder einzelne war ein toller, fröhlicher Mensch.

Wir haben zum einen die Stunden viel stärker zusammengefasst um die Vor- und Nachbereitungszeiten der Schüler zu minimieren. Das Projekt lief Woche um Woche für jeweils 4 echte Stunden, natürlich mit den üblichen Pausenzeiten. 

Die Krankheitszeiten und andere Abwesenheiten der Schüler brachten meinen Plan einige Male durcheinander. Vor allem zerreißt dies die Einheit beim Projektvorgehen.  

Die Abschlussstufe an einer Schule hat auch die Aufgabe die Schüler auf die Arbeitswelt vorzubereiten, sprich die Schüler gehen auch mehrere Wochen in Praktika und sind zu dieser Zeit nicht in der Schule.

Wir hatten eine kleinere Gruppe, als ursprünglich geplant und haben sogar noch Schüler (Schulwechsel) verloren. Ich war aber letztendlich sehr, sehr froh, denn eine 12 bis 14-Personen starke Gruppe in diesem Umfeld hätte meine Möglichkeiten bei der Unterstützung definitiv überfordert. Daher nochmals „Hut ab“ für die Lehrer, Begleiter und Betreuer im Bereich der Förderschulen.

Block 6 – Kunst rund um die Welt – Europa

Kunst in Europa, da fällt die Auswahl schwer. So viele gute Arbeiten, solch eine lange Zeitspanne.

Europa fiel mir einfach und doch schwer. Ich kenne viele Arbeiten aus diesem Kulturkreis und genau das macht die Auswahl schwer.

Die Pinwand in Pinterest für die Schüler: Link

Und hier dann meine Auswahl und die Vorlagen, die ich vorbereitet habe.

Man sieht schon es sind recht bekannte Arbeiten und Stile.

Frei nach:

  • Miro
  • Rosina Wachtmeister
  • Hundertwasser
  • Franz Marc

Ich habe dann die Vorlagen zum Teil auch koloriert, damit die Schüler weitere Anregungen haben:

meine Vorlage im Stil Miro koloriert

meine Vorlage im Stil Rosina Wachtmeister

Und hier einige Ergebnisse aus diesem Europa-Block:

 

 

Block 4 – Kunst rund um die Welt

Zeichnen und Malen in einer Förderschule im Rahmen von Kultur und Schule 2019

Wo ist Block 3? Tja, denn konnte ich nicht halten, ich lag krank im Bett. Glücklicherweise konnte ich durch die Pinwand und die Vorlagen der Lehrerin genug Material zur Verfügung stellen, dass Sie die Durchführung übernehmen konnte.

Block 3: Russland, Ukraine, Ostblock, …

Hier der Link zur Pinterest-Pinwand: Kunst, Volkskunst, Land und Leute

Leider habe ich zu den Ergebnissen keine Fotos.

Doch nun zum Block 4; arabische Länder

Auch hier zuerst die Pinwand zu Land, Leute, Kunst, Handwerk und Vorlieben Pinwand: arabische Länder; Kunst und mehr

Zu meiner Zusammenfassung der arabischen Länder muss ich sagen, dass ich kaum konkrete Länderlisten gefunden habe. Der Begriff scheint recht frei genutzt zu werden, daher nutze auch ich ihn frei. Und ich bitte um Rücksicht, falls nicht alle Bilder wirklich aus diesen Ländern stammen.
Eine Prüfung der Quellen in Pinterest ist leider nicht nur schwierig, sondern auch gefährlich. Die Links führen sehr häufig auf Seiten mit Schadsoftware.

Wir haben im Block gemeinsam die Bilder der Pinwand durchgesehen und einiges angesprochen. Dann habe ich meine Vorlagen vorgestellt. 
Je nach Vorlieben und Möglichkeiten haben die SchülerInnen diese Anregungen umgesetzt.

Hier zuerst einmal meine Skizzen: A3-Skizzenbuch und Freihandzeichnung mit hellblauem Buntstift. Nachziehen der relevanten Linien mit schwarzem Fineliner.

Horus
arab. Lampe
Tutanchamun
Moschee

Diese Skizzen habe ich dann abfotografiert und am PC in Adobe-Illustrator nachgezeichnet.

Dann entsteht das hier:

(Die Perspektive des Parkplatzes stimmt nicht. Das wollte ich noch ändern, aber auch mir rennt die Zeit davon.)

Das kann ich dann per PDF anderen zur Verfügung stellen oder aber einfach auf DIN A3 oder DIN A4 als Vorlage ausdrucken.

Die Vorlagen drucke ich also zum Teil auf Aquarellpapier oder Zeichenkarton aus. 4 bis 5 mal auf Aquarellpapier und einige Male auf 120 oder 160 gr- Zeichenpapier.

Hier nun einige (Zwischen-)Ergebnisse:

Bitte beachten Sie, dass es um Arbeiten aus einer Förderschule handelt. 
Manches mag manchen unzureichend vorkommen, dennoch es sind tolle Arbeiten im Rahmen der individuellen Möglichkeiten.

Block 2 – Kunst rund um die Welt

Block 2 des Kultur und Schule – Projektes an der Förderschule in Wiehl

Ich habe zwei neue SchülerInnen dabei. Aber nicht nur wegen den Beiden habe ich die Arbeiten des letzten Block nochmals revue passieren lassen. In der Förderschule sind die SchülerInnen wirklich extrem unterschiedlich, das ist ganz und gar nicht einfach. Chapeau an die Lehrer, Betreuer und Praktikanten dort in den Fördereinrichtungen.

Nachdem wir letztes mal den Ostasiatischen Bereich hatten, sind wir nun weiter nach Westen auf der Weltkugel gewandert.

Meine Pinwand zu Indien, Pakistan, Myanmar und Thailand: https://pin.it/j2gaxyp4fp6dv6

Wir sind zuerst dann die Bilder aus der Pinwand durchgegangen, um einen Eindruck der Kultur und Landschaft zu bekommen. Dann sind wir die „Mal-Arbeiten“ angegangen.

  1. Bunt bemalter Elefant in Frontalansicht
  2. Malen / Ausmalen eines Kopfansicht einer Buddhastatue
  3.  Hennatatoos auf Papier nachempfinden
  4. Freie Arbeit für einige der SchülerInnen

Da die Gruppe sehr unterschiedliche Möglichkeiten hat und ich niemanden abhängen will, habe ich Zuhause Vorlagen skizziert, diese am PC nachgezeichnet und auf Aquarellpapier ausgedruckt.

Einige malen mit den Vorlagen, einige malen diese nach. Jeder nach seinen Möglichkeiten.

Einige der Schüler malen allerdings sehr ungern mit Wasserfarben, sodass wir noch einige Kopien auf einfachem Papier am großen Schulkopierer gemacht haben. Diese haben dann mit Buntstiften gemalt.

Nächste Woche geht es weiter. Geplant sind die ehemaligen Ostblockstaaten, Russland und die Ukraine.

Projekt „KUNST RUND UM DIE WELT“ gestartet.

Block 1 des Kultur und Schule-Projektes in der Hugo Kükelhaus Schule in Wiehl.

Im September ging es nun mit einer Woche Verspätung los.

Leider kamen nicht so viele SchülerInnen zusammen, wie ich gehofft hatte. Die Gruppe ist vom Förderungsbedarf her auch sehr, sehr inhomogen. Das bedeutet, dass ich auf die geplante Gruppenbildung verzichte und mich um die SchülerInnen einzeln kümmern werde.

Ich habe das Projekt also etwas an die Möglichkeiten der Schüler angepasst.

Somit sind wir mit grundlegenden Sachen gestartet.

Was ist die Welt, die Erde? Welche Kontinente gibt es?

Manche waren da schon sehr gut, anderen schien die Vorstellung zu fehlen. Daher haben wir alle zuerst einmal unseren PLANETEN mit einigen (groben) Landmassen gemalt.

Dann habe ich einfach mal mit einem Kulturkreis angefangen. Die Zusammenfassung, die ich getroffen habe, mag falsch klingen, aber entspricht etwa meiner Sicht auf diese Kulturen. Ich hätte überall anfangen können, aber ich begann mit Japan, China, Taiwan.

Kunst selbst ist extrem vielfältig und heutzutage regional nicht mehr sehr spezifisch, daher habe ich mich für den ersten Blick auf Land, Leute, Errungenschaften und Volkskunst fokussiert. Ich wollte als erstes einen Eindruck für diese Kulturen vermitteln.

Dazu habe ich Pinterest genutzt und Pinwände angelegt.

Meine Pinwand für Japan / China / Taiwan: https://pin.it/eqyg7dk7ceuk3c
Bild folgt

Von Aussen betrachtet fällt natürlich auf, dass dieser Kulturkreis eine gänzlich andere Schrift hat, daher haben wir zuerst einmal eines dieser Zeichen gemalt. (Stärke, Bild folgt)

Dann, weil ich es einfach halten will und muss, haben wir zusammen das Zeichen für Ying und Yang gezeichnet. Schon dieses recht einfache Zeichen, war aber für einige gar nicht ohne. (Bilder folgen)

Ich hatte dann noch die Vorliebe für Karpfenfische dieser Kultur vorgestellt und diese mit dem Ying-Yang-Zeichen verbunden, so wie es dort auch viele machen. Fische, die umeinander kreisen. Die Darstellung ist einfach und das Malen mit einem dicken Pinsel noch einfacher. Ich habe das demonstriert , sodass alle das einfach nachmalen konnten.

Eine Einheit umfasst nun kapp 4 Stunden inklusive mehrerer Pausen. Wir brauchen diese Zeit, damit die Gruppe auch wirklich zum Arbeiten kommt. Das Umfeld in einer Förderschule unterscheidet sich doch erheblich zu meinen bisherigen Erfahrungen in „normalen“ Schule.

Dennoch haben wir es geschafft noch einige Zeit übrig zu haben. Da habe ich auf Anregungen der Schüler gesetzt. Welches Motiv passt noch zu diesem Kulturkreis? Es war ein blühender Baum (Sakura-Baum). Ich habe demonstriert, wie man Bäume am Besten malt (Umriss, Blätter und Blüten und dann die Äste) und dann legten die SchülerInnen los.

Letztendlich vergingen die 4 Stunden, wie im Flug.

Nächste Woche geht es weiter.

Vorbereitungen zum Kultur und Schule – Projekt haben begonnen

Kultur und Schule, NRW
Neues Projekt für 2019 / 2020 genehmigt und in Vorbereitung

Dank an die Jury in Nümbrecht und die Unterstützer aus der Schule. Das Projekt mit der Hugo Kükelhaus Schule in Wiehl kann starten.

Das Projekt findet im Rahmen des NRW-Programms „Kultur und Schule“ statt und wird maßgeblich durch das Land NRW gefördert.

Zusammen mit etwa 10 bis 15 Schülern werde ich die Kunst der Welt und der Kulturen analysieren und zum Teil in Gruppen umsetzen. Die Ergebnisse werden mindestens in einer Schulausstellung präsentiert.

Die Laufzeit ist bis März 2020 projektiert. Dann beginnen auch die Praktika der Abschlussklassen. Bis dahin sollen die Ergebnisse vorliegen und die Ausstellung(en) vorbereitet werden.

Beteiligte Schule: Link

Gefördert durch das Land NRW: Förderprogramm