Ausstellung der Arbeiten des Schulprojektes

32 Kinder machen Kunst.

Es ist soweit. Die Arbeiten der Kinder hängen seit Mittwoch im Foyer des Rathauses Engelskirchen. Die Größe einiger Arbeiten erforderte den Einsatz eines Anhängers zum Transport. Vielen Dank an die Unterstützer aus der Schule und den Eltern und auch an meine Frau.

Ausschnitt aus der Ausstellung
Ausschnitt aus der Ausstellung#

Insgesamt hängen in der Ausstellung nun 20 kleinformatige Arbeiten und 4 großformatige Gemeinschaftsarbeiten.

Das größte Gemeinschaftswerk der Kinder:

Monster im Walbach
Monster im Walbach

Zum Einsatz kamen die verschiedensten Farben:
Abtönfarben, Farbkonzentrate, Leim, Bleistift, Filzstifte,
Buntstifte, Acrylfarben, Haushaltslacke.

Anschauen: Webseite der Gemeinde Engelskirchen

5.6. Freitag

Nachtrag: Kleine Vernissage mit dem Bürgermeister, Herrn Dr. Karthaus, der Schulleiterin Frau Gawlick. Lehrern und den Kindern der 4b.

Herr Dr. Karthaus spricht zu den Kindern der 4b
Herr Dr. Karthaus spricht zu den Kindern der 4b
Die Kinder der 4b bei der abschließenden Besprechung  in der Ausstellung
Die Kinder der 4b bei der abschließenden Besprechung in der Ausstellung

Mai 2015

Viel Neues bringt der Mai.

Zum einen laufen die Kunstprojekte mit der OGS und der Schule aus. Die Arbeiten stehen kurz vor der Vollendung.

Ich selbst habe in diesem Stil auch ein Bild gemalt und den Schülern vorgestellt.

Ich habe mir das Thema Weltraum (All) ausgesucht.

Gold im Weltall
Gold im Weltall

Ich habe dabei echtes Blattgold verwendet, daher der Titel.

Technik zur Erstellung gemäß den Methoden von Anthony Breslin.
Der Hintergrund wird in Acryl auf die Leinwand aufgebracht, die einzelnen Figuren dann auf Kartons skizziert, ausgemalt und ausgeschnitten. Kanten und Linien werden gedripped und dann die Figuren auf die Leinwand geklebt. Das Bild wird dann mit Fundstücken und weiteren Linien fertig gestellt.

 

Die Senioren kommen nach wie vor zweimal die Woche zum Malen. Die Tagespflege Lutsch bietet hier Ihren Pfleglingen einen ungewöhnlichen und gerne angenommenen Zeitvertreib, der einigen Senioren uach gesundheilich gut tut. (z.B. Tremor verschwindet für einige Zeit.)

 

Dann habe ich mir noch einige stabile Fertig-Leinwände bei Tube-Artservice in Köln geholt (100×70) und habe damit einige abstrakte Arbeiten begonnen.

Die erste dieser Serie:

Abstrakt in Gold 01
Abstrakt in Gold 01

Dieses Bild ist durch eine hohe Anzahl von Lasuren gekennzeichnet. Auch verschieden starke Lasuren mit Gold (Acrylfarbe) geben dem Bild eine ganz eigentümliche, faszinierende Wirkung. Aus jedem Blickwinkel wirkt es etwas anders. Leider kann man das hier in einem Foto gar nicht wiedergeben.

Beim Einkauf kamen auch noch einige große Keilrahmenleisten ins Atelier. 130 cm, 200 cm. Ein Bild mit 200x100cm habe ich schon mit Acrylfarben begonnen. Ich denke Anfang Juni dürfte es fertig werden.